Es ist mir bis heute nicht ganz klar, warum ich mich dazu entschlossen habe in mein Auto zu ziehen.

Vielleicht liegt es an der Natur, an der Ruhe oder einfach nur daran, dem Drang, dem Stress in der Stadt entfliehen zu können.

Es ist und bleibt einfach ein Gefühl der Freiheit, wenn man sich ein wenig zurücknimmt und die Stunden der Einsamkeit geniest. Es ist ein Gefühl der Unabhängigkeit gegenüber unserem System, wenigstens für ein paar Stunden oder sogar Tage weg von dem ganzen Gedrängel in der Stadt oder den eigenen vier Wänden zu sein.

Ich sehe mein Auto als Möglichkeit, die Wohlfühlzone zu erweitern aber jedoch zeitgleich einen gewissen Komfort zu haben. Ich habe die letzten Jahre viel erlebt, auch einiges was mich bis heute beschäftigt, Jedoch ist auch einiges prägend gewesen auch haben diese Erfahrungen, die ich sammeln durfte eine gewisse Schuld daran dass ich jetzt nach gut zwei Jahren den endgültigen Entschluss gefasst habe, in meinem Wohnmobil zu leben. mir ist klar das es sich nach wie vor um ein Experiment handelt. Es ist klar, es ist eine Art Experiment,

wie Lange oder wie intensiv ich diese Art zu leben nutze, werdet ihr hier erfahren.

Ich habe in all der Zeit sehr viele Menschen kennen lernen dürfen, die unglaublich reich an Erfahrung sind, sei es nur der Fußgänger, der vorbeikommt und einfach mal fragt, wie es den sei, so zu leben?

Die wenigsten haben eine Vorstellung davon, wie es ist, in seinem Auto zu leben,

Warum mache ich das?

Diese Frage stelle ich mir schon, seit ich den Entschluss gefasst habe im Auto zu leben. Es ist einfach unbeschreiblich, es ist etwas komplett Anderes als das was andere tun.

In der Großstadt ist es in der Regel so, wenn man nach draußen geht das einzige was als aller erstes auffällt, sind unzählige Menschen, Straßen, Asphalt und ein bisschen Natur, die direkt in den den Asphalt gepflanzt worden sind.

Das ist immer hin besser als gar nichts.

Natürlich es gibt Parks, die in der Regel völlig überlaufen sind, weil unzählige Menschen sich darin tummeln.

Das ist auf keinen Fall mein Lebensziel !

Jeden Tag auf einem anderen Platz aufzuwachen, jeden Tag andere Menschen kennen lernen zu dürfen, jeden Tag einen etwas anderen Ausblick zu genießen, sei es nur ein Strauch, ein Busch oder Baum ist für mich das wahre Leben. Das erste, was man hört, ist Vogelgezwitscher oder ein wildes Tier auf seinen Streifzügen.

Alleine das entschädigt mich für die den tristen Alttag den ich mich den ganzen Tag abzugeben habe.

Mittlerweile ist es ja so, dass ich mich dran gewöhnt habe, jeden Tag draußen zu sein. Ich merke es an meiner eigenen Gesundheit, die deutlich besser geworden ist.

Mehr gibt es in meinem nächsten Blog, dort werde ich euch berichten,

wie es weiter gehen soll. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.